Vielfältige Sportaktionen an der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule

08.03.2018

In den vergangenen drei Wochen standen verschiedene Sportveranstaltungen auf dem Programm der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule. Diese Aktionen unterstreichen den sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt an der EKS.

Am Dienstag, 20. Februar 2018 fand für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 an der Gemeinschaftsschule ein Spieletag statt. Zum ersten Mal wurde dieser Sporttag in dieser Form durchgeführt. In klassenübergreifenden, gemischten Gruppen spielte jeder gegen jeden. Auf drei Spielfeldern wurden insgesamt sechs verschiedene Spiele angeboten. Im Einzelnen waren dies Völkerball, Brennball, Ball unter und über das Netz sowie Panther- und Aufsetzerball. Jede Mannschaft hatte eine Laufkarte, auf welcher die Siegpunkte eingetragen wurden. Somit gab es am Ende noch eine kleine Siegerehrung, bei welcher die beste Mannschaft als Preis ein T-Shirt erhielt. Alle Anwesenden waren von diesem neuen Format begeistert.

#

Eine Woche später waren die Kinder der Klassen 1 und 2 an der Reihe. Sie durften ihr Können den zahlreich anwesenden Eltern beim Spielturnabzeichen beweisen. Die einzelnen Aufgaben entstammen dem normalen Bewegungsalltag der meisten Kinder. Zu den Grundbewegungsformen Hangeln und Klettern, Stützen, Balancieren, Rollen, Schaukeln und Schwingen, Springen, Werfen und Fangen sowie Überschlagen waren für jede Klassenstufe Stationen aufgebaut. Mit viel Spaß und Begeisterung zeigten die Kinder was in ihnen steckt. Am Ende der Veranstaltung erhielt jedes Kind seine Wettkampfkarte zusammen mit einer Urkunde.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 standen die Bundesjugendspiele Gerätturnen auf dem Programm. Im regulären Sportunterricht bereiteten sich die Kinder auf diesen Tag vor. Aus den fünf Geräten Boden, Sprung, Barren, Reck und Schwebebalken durften die Schülerinnen und Schüler ihre drei besten Geräte aussuchen und an diesen ihre Übung zeigen. Für die Übung erhielt jedes Kind entsprechend dem Schwierigkeitsgrad 1, 2, 3 oder 4 Punkte. Zusätzlich konnten noch bis zu drei Punkte für die Ausführung erturnt werden. Alle Schüler mussten eine „Miteinander Übung“ zeigen, bei welcher die Absprache im Vordergrund stand. Je nach Klassenstufe musste eine vorgegebene Punktzahl für eine Sieger- oder Ehrenurkunde erreicht werden. Zum Abschluss des Nachmittags wurden die Ehrenurkunden an die Kinder ausgegeben. Höhepunkt war dann die Ehrung der Klassenbesten. Ähnlich wie bei großen Sportveranstaltungen durften die Kinder auf das Siegerpodest und erhielten dann ihr Medaille umgehängt.

#